Berichte


Irina schrieb am 23.12.2008
Ich muss erstmal sagen, wie fasziniert ich von dem Magnetschmuck bin. Am Anfang habe ich nicht an die Wirkung des Magnetschmuckes geglaubt. Habe von meinem Dad davon gehört und am 14.12.2008 sind wir dann auf den Weihnachtsmarkt nach Hessheim gefahren, wo Frau Wütscher ihren Stand mit Magnetschmuck hatte. Wie gesagt habe ich nicht daran geglaubt, aber das Armband, das man selbst „zusammenbasteln“ kann, hat mir auch so sehr gut gefallen. Als ich mich eine Weile mit Frau Wütscher unterhalten habe, fand ich es schonmal sehr interessant. Sie hat mir erzählt, für was das alles gut ist, dass jetzt alles aufzuzählen wäre zu viel.
Aber eins kann ich sagen, ich habe ADSH d.h. Aufmerksamkeits Defizit Syndrom mit Hyper-aktivität, also nicht nur „Träumer“ sondern auch ein „Zappelphillipp“. Ich nehme seit meinem 15.-ten Lebensjahr Tabletten, dass ich mich mehr „im Griff“ habe.
Mittlerweile nehm ich die Tabletten nicht mehr gerne (19), aber leider kann ich ohne ziemlich unangenehm und flippig werden. Um auf den Punkt zu kommen.
An dem oben besagten Tag habe ich mir ein Magnetarmband gekauft, da Frau Wütscher mir geraten hat es einfach mal auszuprobieren. Na gut, habe ich mir gedacht. Der Schmuck ist schön und selbst wenn es nichts nützt habe ich ein schönes Armband.Nun gut, ich habe das Armband angezogen und ein Grippln im ganzen Körper gespürt und um das ganze mal auszu-probieren ob es mir wirklich hilft habe ich seit dem 14.12.2008 keine Tabletten mehr genom-men. Und ich muss sagen es hilft !!!!!
Ich nehme keine Tabletten mehr und fühle mich blendend und wenn jetzt jemand sagt, ja klar, wenn man dran denkt und was glaubt, wirkt alles, dann sag ich dazu das gleiche wie ich all meinen Freunden erzählt habe (und auch Frau Wütscher mir erzählt hat). Kann man ein Baby oder einen Hund beeinflussen und vollquatschen, dass man es glaubt ?
Wahrscheinlich Antworten Sie / Du mit: „Nein eigentlich nicht „.
Seht ihr, selbst wenn es euch vielleicht nicht hilft oder ihr nichts merkt habt ihr wunderschönen Schmuck und glaubt nicht, dass nach 2 Minuten eure komplette Gesundheit OK ist.
Das braucht genauso wie andere Dinge mehrer Tage vielleicht auch Wochen bis sich der Körper darauf eingestellt hat,
Denn wenn ihr Blumen säht, hat man auch nicht nach einer Stunde einen wunderschönen Blu-menstrauß, oder ??
Also, ich kann nur jedem empfehlen es auszuprobieren.



Gerda schrieb am 11.02.2009
Habe Mitte Dezember 2008 Frau Wütscher zufällig getroffen und ihr von meiner chronischen Nasennebenhöhlenentzündung erzählt. Nach dem Gespräch mit Frau Wütscher hab ich mich dann entschlossen, das Kupfermagnetherz zu probieren.
Ich habe mir das Herz im Wechsel auf Stirn und Wange geklebt ( mit Leukosilk ). Seitdem merkte ich von Tag zu Tag eine Besserung und ich kann mitlerweile wieder frei durch die Nase atmen.
Was ich selbst gemerkt habe, ….. viel, viel trinken, das Sekret kann so besser abfließen.
Bin Frau Wütscher dankbar, ………denn mein Arzt wollte mich zur OP ins Krankenhaus schicken. DANKE !!!



Karin schrieb am 17.04.2009
Möchte mich bei Frau Wütscher für die fachlich kompetente Beratung bedanken.Wie fast alle habe ich nicht so recht an die Wirkung geglaubt, bis ich die Erfahrung am eigenen Leib ver-spürt habe. Da ich ein sehr sportlicher Mensch bin, habe ich dennoch so meine kleine Weh-wechen, mal in der Schulter, mal im Kreuz, habe dann Magnetschmuck probiert und eine er-staunliche Wirkung erfahren.Ich mußte keine Tabletten mehr für Kopf- und Rückenschmerzen nehmen, da ich sowieso keine Chemie mag. Ich kann nur aus eigener Erfahrung sagen, daß mir Magnetschmuck viel mehr Energie gebracht hat, daß ich mich rundherum wohler fühle.
Auch mein Mann, der anfangs sehr skeptisch war, hat sich ein Armband gekauft und ist sehr zufrieden.Mein großes Herz, liegt bei mir im Bett und besorgt mir einen ruhigeren Schlaf. Ich kann nur berichten, daß mir dieser Magnetschmuck etwas gebracht hat. Ich hoffe, sie lesen meinen Bericht und geben Frau Wütscher die Chance, bei Ihnen mal eine Vorführung zu machen, dann wünsche ich ihnen ebenso eine schmerzfreie Zeit.



Ottilie schrieb am 01.09.2009
Bin 73 Jahre alt und habe einige gesundheitliche Probleme.Habe von dem Magnetschmuck gehört und dachte, ich kann’s ja mal ausprobieren. So richtig habe ich ja nicht daran geglaubt. Also kaufte ich mir ein Magnetarmband. Nach 2 Tagen war der Schmerz in der Hand weg. Vielleicht kann ich auch noch den Trigeminusnerv besänftigen, kaufte mir Magnetohrringe und siehe da , auch der Nervenschmerz im Gesicht ist seitdem weg. Das Tollste ist jedoch Ich habe seit dem 16. Lebensjahr chronische Verstopfung und einen Reizdarm. Lebte die ganzen Jahre nur mit Abführmitteln. Das hat sich nun auch erledigt. Durch den Magnetstab, den ich über Nacht in Wasser stelle und morgens nüchtern 1/2 Liter dieses Wassers lauwarm trinke.
Seitdem klappt die Verdauung hervorragend. Auch das Magnetherz hilft ungemein bei Ichias-schmerzen und steifem Hals. Ich bin froh, daß ich diesen Schmuck habe. Er wird mir auch weiterhin gut helfen. Davon bin ich überzeugt.
Liebe Grüsse



Franz schrieb am 06.12.2010
Misstrauisch, aber aus Erfahrung überzeugt.
Seit vielen Tagen quälten mich ausgehend von der oberen Lendengegend starke Schmerzen. Selbst starke Schmerz- und Muskelentspannungstabletten halfen nicht. Widerwillig und äußerst skeptisch ließ ich mir ein Magnetherz auf die Schmerzstelle aufkleben. Wie soll das helfen, fragte mich mein naturwissenschaftlich geprägter Verstand. Aber es half, sogar sehr schnell. Nach einigen Stunden konnte ich mich wieder total schmerzfrei bewegen. Nach einigen Tagen habe ich den Magneten entfernt und die Schmerzen stellten sich wieder ein. Immer noch skept-isch habe ich den Magneten wieder aufgeklebt und die Schmerzen verschwanden wieder. Diesen Selbstversuch habe ich einige Male wiederholt mit immer dem gleichen Erfolg. Seit einiger Zeit komme ich auch ohne den Magneten aus, aber es ist sehr beruhigend, dieses Teil für den Bedarfsfall griffbereit zu haben.Die Wirkungsweise ist mir zwar nach wie vor rätselhaft. Aber, wenn es hilft? Nicht alle Phänomene auf dieser Welt können rational erklärt werden. Warum sollten nicht auch natürliche physikalische Erscheinungen heilende Wirkung haben?



Petra schrieb am 21.01.2011
Mein Name ist Petra, ich bin Mutter von drei Kindern, hauptberuflich bei der DRV Speyer und nebenberuflich als Kosmetikerin tätig. Per „Zufall“ bin ich auf Magnetschmuck gestossen und wollte anfangs nur ein paar Kataloge in meinem Studio auslegen. Nachdem meine Migräne und meine Neuralgieschmerzen nach kurzer Zeit völlig verschwunden waren, hat mich die Leidenschaft erfasst und ich bin mittlerweile dabei, mir mit Begeisterung selbst ein Team aufzubauen. Es macht super viel Spaß, man trifft viele nette Menschen und verdient dabei noch schönes Geld!!!

Kommentare sind geschlossen.